ALBTRAUM WEBSITEHACK: SO PRÜFST DU, OB DEIN UNTERNEHMEN BETROFFEN IST.

Wenn du Unternehmer bist, ist deine Website eines deiner wichtigsten Marketing-Instrumente, vor allem, wenn du z.B. einen Online-Shop betreibst. Nicht auszu­denken, wenn Fremde Zugriff darauf haben, Inhalte ändern und sensible Daten ein­sehen. Hinzu kommt, dass eine gehackte Webseite natürlich von Google abgestraft werden kann und dein Ranking somit ins Bodenlose fällt. Und das kann sich sehr schnell auf deinen Umsatz auswirken. Wir verraten dir, woran du erkennst, ob deine Website gehackt wurde und was dann zu tun ist.

So sieht eine gehackte Website aus.

Auf den ersten Blick ist ein Website­hack oft gar nicht so leicht zu erkennen. Denn die Hacker erstellen zusätzliche Seiten oder gleich ganze Verzeichnisse unter deiner Domain. Da die neu erstellten Inhalte nicht mit der Original-Website verlinkt sind, bleiben sie lange unentdeckt. Auf diesen Spam-Seiten finden sich dann zum Beispiel relativ sinn­freie Texte und Verlinkungen, die den Nutzer auf andere, gefährliche Webseiten weiter­leiten können. Das Bild unten zeigt dir, wie das aussehen kann: